Leitsatz

Aus der Homepage AG: Karneval in der Aula

am .

Am 28.2.2019 haben wir Karneval in der Schule gefeiert. Um 10.00 Uhr trafen sich alle Kinder und Lehrer in der Aula. Es wurde das Stück „Aschenputtel“ aufgeführt. Frau Hermes spielte einen Prinzen, Frau Thielemann und Frau Hirschka haben die hässlichen Schwestern und Frau Büllesbach hat Aschenputtel gespielt. Es war sehr lustig. Anschließend haben wir eine Polonaise durch die Aula gemacht und zu verschiedenen Karnevalsliedern getanzt.

geschrieben von Liana und Rhianna (4b)

Vier Grundschulen im Kreis Paderborn als Musikalische Grundschulen ausgezeichnet

am .

Bild von Theresa Nolte

von links

Koordinator des Projekts in der Bertelsmannstiftung Arne-Christoph Halle, Schulleiterin der GGS Thune, Sennelager Claudia Oeynhausen, Musikkoordinatorin Christiane Hermes, Schulleiterin des Grundschulverbundes Scharmede - Thüle Renate Leutnant, Musikkoordionator Stephan Kevekordes Schulleiterin der Kath. Grundschule Haaren-Helmern Reinhild Harst , Musikkoordinatoren Alexa Köchling, Sonja Plöger Birgit Suntrop, Katrin Nowak, Schulleiterin des Grundschulverbunds Almetal Birgit Schäfer- Dören, Schuldezernentin Rita Berens Musikkoordinatorin Christina Spies

Seit 2013 hat sich  die Musikalische Grundschule in Ostwestfalen-Lippe etabliert. Gefördert durch die Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Bildung NRW, der Bezirksregierung Detmold und der Bertelsmann Stiftung bauen die katholische Grundschule Haaren– Helmern, der Grundschulverbund Almetal, der Grundschulverbund Scharmede– Thüle und die Gemeinschaftsgrundschule Thune ihren musikalischen Schwerpunkt immer weiter aus.

Herr Arne – Christoph Halle von der Bertelsmann Stiftung überreichte jetzt diesen vier Grundschulen des Kreises Paderborn, die seit 2013 erfolgreich an dem Projekt „Musikalische Grundschule NRW“ teilgenommen haben, Urkunden, die sie als Schule mit musikalischem Schwerpunkt auszeichnen. Die vier Schulen setzen einen besonderen Schwerpunkt auf kulturelle und musische Förderung. In einer „Musikalischen Grundschule“ wirkt Musik sowohl in den Unterricht aller Fächer als auch in die pädagogische Arbeit im schulischen Ganztag hinein. Nicht nur besondere musikalische Aufführungen, Kooperationen mit Musikschulen und Künstlern und ein großes Angebot an tänzerischen und musikalischen Zusatzangeboten überzeugen, sondern kurze musikalische Elemente geben jeden Tag Impulse im Schulleben und werden selbstverständlich.  Durch gemeinsames Musizieren und Singen erfährt die Schulgemeinschaft ein größeres Gemeinschaftsgefühl und durch musikalische Elemente erhält die Unterrichtsgestaltung neue Impulse.

Die positive Wirkung der „Musikalischen Grundschule“ auf Schulklima, Teamkultur und Unterricht wird durch Studien belegt. Dass Lernen mit Musik die Unterrichtsqualität verbessert und sich positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirkt, bestätigen die Schulleiterinnen der Schulen Renate Leutnant, Reinhild Harst, Claudia Oeynhausen und Birgit Schäfer– Dören. Kulturelle Bildung ist für die Zukunft unserer Gesellschaft genauso wichtig wie Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen. In den musikalischen Grundschulen gelingt es, vielfältige musikalische Anlässe in die Gestaltung des ganzen Schultages und in das Schulleben zu integrieren. In regionalen Verbünden sowie auf Fachtagungen erhalten die Ganztagsgrundschulen neue Impulse für die schulische Praxis, um auch zukünftig musikalische Bildung für alle Kinder nachhaltig zum Klingen zu bringen.

Kinderkonzert in der Paderhalle

am .

Am Donnerstag, 14. März 2019 lädt die Nordwestdeutsche Philharmonie Kinder des 4. Jahrgangs zum Kinderkonzert in die Paderhalle nach Paderborn ein, um Stücke und Episoden aus dem Leben von Wolfgang A. Mozart zu präsentieren. Alle Kinder des 4. Jahrgangs haben sich bereits im Vorfeld im Musikunterricht intensiv mit Mozarts Biographie und einzelnen Musikstücken, wie z.B. der Arie des Papagenos aus der Zauberflöte, auseinandergesetzt. In das Konzert selber werden die Kinder, z.B. als Orchesterkindern, miteinbezogen.

Spielzeugausgabe

am .

Die Klassen 4a, 4b und 4c leiten abwechselnd die Spielzeugausgabe in der Pause. Dann geben wir verschiedene Spielzeuge aus, so wie die Kinder es sich wünschen. Nach Ende der Pause achten wir darauf, dass die Kinder das ausgeliehene Spielzeug auch wieder zurückgeben. Falls es einmal vorkommt, dass ein Spielzeug nicht zurückgegeben wird, gehen wir in die jeweilige Klasse von dem Jungen oder dem Mädchen und sprechen mit den Kindern.

geschrieben von Evelyn, Klasse 4b

Mein Körper gehört mir

am .

„Mein Körper gehört mir!“

An der Grundschule Thune wird das Projekt „Mein Körper gehört mir“ für die jeweiligen 3. und 4. Jahrgänge aufgeführt. An drei aufeinanderfolgenden, wöchentlichen Terminen, spielt die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück ihr interaktives Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ auf. Das Präventionsprogramm möchte die Kinder der 3. und 4. Klassen auf spielerische und kindgerechte Art sensibilisieren und stärken, möglichen sexuellen Missbrauch zu erkennen und sich davor zu schützen. Das Stück gliedert sich in drei Teile.

  • Im ersten Teil werden mögliche Alltagssituationen wie z.B. im Bus oder aber im Internet vorgespielt und die Kinder sollen überlegen, ob sie ein „Ja“ oder „Nein-Gefühl“ dazu haben.
  • Der zweite Teil konzentriert sich auf die Begegnung mit Fremden in unsicheren Situationen.
  • Der dritte Teil beinhaltet die Bedrängung durch Erwachsene und die Kinder erfahren, wie und wo sie sich Hilfe holen können.

Die Kinder werden mit Rollenspielen zu Fragen und Gesprächen animiert und können so auf die Handlung einwirken. Parallel zum Programm der Theaterpädagogen wird dieses sensible Thema auch im Unterricht der teilnehmenden Klassen 3 und 4 besprochen.