Leitsatz

Wir sind Bildungshauspartner!

am .

Bildungsbüro Kind & Ko zeichnet 40 Bildungspartner aus
Gestalten gemeinsam den Übergang für Kinder von der Kita in die Grundschule: (v.l.) Beigeordneter Wolfgang Walter, Gabriele Mikus, Leitung Bildungsbüro Kind & Ko, Michaela Meier, Leitung Kath. Kita St. Michael, Patricia Filusch, Leitung Städt. Kita Sennewind, Karl-Heinz Wiegard, Leitung Kita St. Christophorus), Claudia Oynhausen, Leitung Grundschule Thune, und Bürgermeister Michael Dreier.
Gestalten gemeinsam den Übergang für Kinder von der Kita in die Grundschule: (v.l.) Beigeordneter Wolfgang Walter, Gabriele Mikus, Leitung Bildungsbüro Kind & Ko, Michaela Meier, Leitung Kath. Kita St. Michael, Patricia Filusch, Leitung Städt. Kita Sennewind, Karl-Heinz Wiegard, Leitung Kita St. Christophorus), Claudia Oynhausen, Leitung Grundschule Thune, und Bürgermeister Michael Dreier.
 
Am Freitag, 24. Oktober, zeichnete das Bildungsbüro Kind & Ko der Stadt Paderborn 40 BildungshausPartner aus. Für ihr großes Engagement bei der Zusammenarbeit zum Thema "Übergang von Kita in die Grundschule" wurden diese mit einer Plakette geehrt.

Den Übergang von der Kita in die Grundschule sollten Kinder stressfrei, mit Freude und Zuversicht erleben. Jedem Kind auf diesem Gebiet die gleichen Chancen zu bieten ist eine anspruchsvolle Aufgabe, welcher sich das Bildungsbüro Kind & Ko angenommen hat. Die "BildungshausPartner" setzen sich derzeit aus elf Grundschulen und 29 Kindertageseinrichtungen zusammen.

Unter den geladenen Gästen befanden sich Vertreter verschiedener Institutionen, der Universität Paderborn, der Sparkassen- und Peter Gläsel Stiftung und der Verwaltung. Bürgermeister Michael Dreier eröffnete die Veranstaltung, lobte die BildungshausPartner und betonte, dass die Stadt weiter in gut geschultes pädagogisches Personal investieren wird, "um die Bildungslandschaft in der Stadt Paderborn qualitativ gut zu erhalten, aber auch weiter zu entwickeln. Das Thema Bildung hat in der Stadt Paderborn einen besonderen Stellenwert."
Neben den Auszeichnungen war der Vortrag von Prof. Dr. Gisela Kammermeyer von der Universität Koblenz-Landau ein wichtiger Programmpunkt. Sie referierte zum Thema "Kooperation Kita und Grundschule - welcher Aufwand lohnt sich?" und bezog dabei ihre eigenen wissenschaftlichen Erfahrungen auf die Stadt Paderborn mit ein. Kammermeyer hat herausgefunden, dass "Kooperationsmaßnahmen, die auf den Austausch über bildungsbezogene Themen und Aktivitäten und über den Entwicklungsstand der Kinder zielen, eine nachweisbare positive Wirkung auf die Kompetenzen der Kinder haben." Im Vortrag beschreibt sie drei Entwicklungsniveaus in der Übergangsgestaltung und stellt mehrfach heraus, dass sich die Stadt Paderborn mit den BildungshausPartnern und dem Kinderbildungshaus jetzt schon auf dem dritten Niveau befindet. Sie betont, dass die Arbeit im Übergang immer lohnenswert ist.

Nach der feierlichen Plakettenübergabe durch den Bürgermeister Michael Dreier und Beigeordnetem Wolfgang Walter, stellte die Universität Paderborn die Bedingungen zu einem guten Gelingen der gemeinsamen Übergangsgestaltung vor. Der Fokus dieser Arbeit muss darauf liegen, ein gemeinsames Bildungsverständnis zu etablieren. In Zukunft soll es ein Weiterbildungskonzept geben. Die BildungshausPartner sollen dann einzelne Module aus diesem Konzept "buchen" können, um in ihrer Übergangsgestaltung unterstützt zu werden.

Die Veranstaltung sollte nicht nur dazu dienen, Mitglieder zu ehren, sondern auch weitere Grundschulen und Kitas zu motivieren, Teil des Projektes zu werden. Schon seit dem Jahr 2004 hat das Bildungsbüro Kind & Ko den Auftrag, den frühkindlichen Bereich in der Stadt zu optimieren. Durch das Projekt "Kinderbildungshaus" und die Gemeinschaft der BildungshausPartner ist dies bereits geschehen und soll noch erweitert werden. Die verliehene Plakette macht Eltern und Interessierten sofort sichtbar, welche Einrichtungen den Übergang von Kita zur Grundschule gemeinsam gestalten.

Am 24.10.2014 wurden mehrere Grundschulen und KITAs aus dem Stadtgebiet Paderborn durch den Bürgermeister Michael Dreier zu "Bildungshauspartnern" ausgezeichnet. Die drei ortsansässigen KITAs St. Michael, Sennewind und St. Christopheros und die Thune - Grundschule wurden als solche Bildungshauspartner ausgezeichnet. Diese Auszeichnung, die auch durch ein Schild an den Einrichtungen sichtbar gemacht wird, lobt die gute Zusammenarbeit der KITAs und der Grundschule. Diese zeigt sich in vielen gemeinsam organisierten Veranstaltungen, gegenseitigen Besuchen, Zusammenarbeit der verschiedenen Teams und Teamleitungen der Einrichtungen und dem regelmäßigen Austausch. Die Kinder und Eltern werden so optimal auf den Grundschulstart vorbereitet und begleitet.